Kirche in Gütersloh

Glockenspiel zur Gebetswoche


Das Glockenspiel des Rathauses ist am Montag der ökumenischen Gebetswoche um 17 Uhr mit der Melodie "Von guten Mächten" erklungen. Der ehemalige Soialdezernent der Stadt Gütersloh, Herr Martensmeier, spielt es in dieser Woche an jedem Tag bis zum 29.1.21 um 17 Uhr live.

Ab der Dämmerung strahlt eine Leuchtschrift Zuversicht über die Stadt aus.


Impuls zur ökumenischen Gebetswoche

     

Ein 25-minütiger Impuls zur Gebetswoche kann auf Youtube angesehen und mitgebetet werden.
https://www.youtube.com/watch?v=u_N3V9OdX8I
 


Zuversicht ausstrahlen in unsere Stadt

Statt der Gebetswoche wird das Glockenspiel des Rathauses vom 25.-29.1.21  erklingen
 

Die Gebetswoche kann leider in diesem Jahr nicht wie gewohnt stattfinden.


Traditionell ruft der Christenrat als ökumenische Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen und Gemeinschaften in Gütersloh seit 13 Jahren die Menschen in der letzten Woche im Januar zum gemeinsamen Gebet auf. Eigentlich findet die Gebetswoche an Orten statt, an denen üblicherweise keine Gottesdienste sind – im Ratssaal, in der Theater-Lobby, aber auch in
Maschinenhallen. In der Mitte der Woche war das Rathaus in den letzten Jahren stets der herausragende Treffpunkt, als besonderer Ausdruck der Verbundenheit zwischen politisch Verantwortlichen und Bürger*innen im gemeinsamen Suchen und Ringen um das Beste für die Stadt Gütersloh.
"Auch wenn sich solche persönlichen Zusammentreffen in diesem Jahr verbieten, wollten wir unbedingt ein Zeichen setzen, dass die Sorge und das Gebet füreinander und um unsere Stadt gerade jetzt umso wichtiger sind", so Erika Engelbrecht, Sprecherin des Christenrats.
"Wir laden dazu ein, die Abende dieser Woche zuhause oder auf einem Spaziergang im Sinne unserer Gebetswoche zu nutzen."

In der Woche vom 25. bis 29. Januar erklingt darum täglich um 17 Uhr zur Abenddämmerung die Melodie "Von guten Mächten wunderbar geborgen" vom Glockenspiel am Rathaus.

Zusätzlich leuchtet das Wort ZUVERSICHT in den kommenden Wochen von der Rathausfassade in Gütersloh den Vorbeigehenden entgegen, als guter Wunsch, als Zuspruch und Zeichen der städtischen Verbundenheit.

 

Ökumenisches Gebet zur Pandemie

In Gütersloh läuten um 19.30 Uhr die Glocken

Guter und barmherziger Gott!
In Zeiten von Verunsicherung und Krankheit kommen wir gemeinsam zu Dir und werfen alle unsere Sorgen auf Dich.
Du schenkst uns neue Zuversicht, wenn uns Misstrauen und Unsicherheit überwältigen. Du bleibst uns nahe, auch wenn wir Abstand voneinander halten müssen.
Wir sind in deiner Hand geborgen, selbst wenn wir den Halt zu verlieren drohen.

Wir bitten dich:
für alle Menschen, die sich mit dem Corona-Virus angesteckt haben und erkrankt sind; für alle Angehörigen, die in tiefer Sorge sind;
für alle Verstorbenen und für die, die um sie trauern;
für alle, die Angst um ihren Arbeitsplatz haben und um ihre Existenz fürchten.
Sei ihnen allen nahe, gib ihnen neue Hoffnung und Zuversicht,
den Verstorbenen aber schenke das Leben in deiner Fülle.

Wir bitten dich:
für alle Ärztinnen und Ärzte, für alle Pflegenden in den Kliniken, Heimen und Hospizen; für alle, die Verantwortung tragen in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft;
für alle, die uns Tag für Tag mit dem Lebensnotwendigen versorgen;
für alle Seelsorgerinnen und Seelsorger, die den Menschen Gottes Frohe Botschaft zusagen. Sei auch ihnen nahe und schenke ihnen Kraft, Mut und Zuversicht.

Wir bitten dich:
für die jungen Menschen unter uns, die Kinder und Jugendlichen,
für alle, die um ihre Zukunft fürchten,
für die Familien, die die erzwungene Nähe nicht gewohnt sind,
für alle, die die Betreuung von Kindern und Jugendlichen übernommen haben.
Sei ihnen allen nahe, schenke ihnen Geduld und Weitsicht, Verständnis und Hoffnung

Wir bitten dich:
für die Menschen weltweit, deren Gesundheit an jedem Tag gefährdet ist,
für alle, die keine medizinische Versorgung in Anspruch nehmen können,
für die Menschen in den Ländern, die noch stärker von der Krankheit betroffen sind. Sei ihnen allen nahe und schenke ihnen Heilung, Trost und Zuversicht.

Auch bitten wir dich für uns selbst:
Lass uns trotz aller Sorgen den Blick für die anderen nicht verlieren und ihnen beistehen. Mache uns bereit, Einschränkungen in Kauf zu nehmen
und lass uns dazu beitragen, dass andere Menschen nicht gefährdet werden.
Erhalte in uns die Hoffnung auf dich, unseren Gott,
der uns tröstet wie eine liebende Mutter und der sich aller annimmt.
Dir vertrauen wir uns an.
Dich loben und preisen wir, heute und alle Tage unseres Lebens bis in Ewigkeit.

Wir beten mit der ganzen Christenheit auf Erden:

Vater unser im Himmel...

Kein öffentliches Pogromgedenken!

Leider!

In diesem Jahr kann es leider kein öffentliches Gedenken für die Opfer des Nationalsozialismus geben. Es wird eine Gedenkfeier im kleinen Kreis stattfinden. Es ist aber durchaus möglich, am Gedenkstein der ehemaligen Synagoge Ecke Daltopstr. /Feldstr. eine Kerze anzuzünden und der vielen Opfer zu gedenken.
UNS ALLEN ZUR MAHNUNG

Zum Gedenken:
PSALMGEBET – Psalm 1
Weisung zur Wahl des rechten Weges
1 Selig der Mann, der nicht nach dem Rat der Frevler geht, /
nicht auf dem Weg der Sünder steht, *
nicht im Kreis der Spötter sitzt,
2 sondern sein Gefallen hat an der Weisung des HERRN, *
bei Tag und bei Nacht über seine Weisung nachsinnt.
3 Er ist wie ein Baum, *
gepflanzt an Bächen voll Wasser,
der zur rechten Zeit seine Frucht bringt *
und dessen Blätter nicht welken.
Alles, was er tut, *
es wird ihm gelingen.
4 Nicht so die Frevler: *
Sie sind wie Spreu, die der Wind verweht.
5 Darum werden die Frevler im Gericht nicht bestehen *
noch die Sünder in der Gemeinde der Gerechten.
6 Denn der HERR kennt den Weg der Gerechten, *
der Weg der Frevler aber verliert sich.

AUFRUF ZUR WACHSAMKEIT
Heute gedenken wir – aus dem Gedenken kann Wachsamkeit gewonnen werden – aus der Wachsamkeit erwächst die Möglichkeit des Wortes gegen alles, was Menschen ausgrenzt, kleinmacht, verletzt und zerstört.

Vergewissern wir uns in der …
– Wachsamkeit gegenüber den Nachfahren der Opfer und Überlebenden.
– Wachsamkeit gegenüber Menschenrechtsverletzungen, die sich in unserem Ort, in unserer Stadt innerhalb unseres Blickfelds ereignen.
– Wachsamkeit gegenüber einem Wiederaufleben der alten nationalistischen Muster in neuem Gewand!
– Wachsamkeit gegenüber der Diskriminierung anders denkender oder anders gläubiger Menschen.

eider


Gottesdienst der Nationen

Geht doch!
Wie geht ein ökumenischer Pfingstgottesdienst, der davon lebt, den Zusammenhalt der verschiedenen Konfessionen und Nationen in Gütersloh zu feiern, in Zeiten von Zugangsbeschränkung, Abstandsgebot und Gesangsverbot? Eigentlich gar nicht und dann doch ganz gut. Da die große hiesige Nationenfamilie nicht aktiv beteiligt werden konnte, wurden Berichte aus allen Teilen eingeholt und verlesen. Statt der menschlichen Nähe wurden die Nachbarinnen und Nachbarn symbolisch in den Arm genommen und statt des eigenen Gesanges holte Familie Reinkemeier mit fantastischem Gesang und großartiger Orgelmusik pfingstliche Freude in die Liebfrauenkirche.

Die Kollekte (320 €) geht zur Hälfte an die Tansania-Corona-Hilfe und zur Hälfte an ein Schutzmasken-Nähprojekt des Netzwerkes Nkwenda.

Gottesdienst der Nationen 2020

Trotz Einschränkungen findet der Gottesdienst statt!
Gottesdienst der Nationen in der Liebfrauenkirche
Auch in diesem Jahr lädt der Christenrat am Pfingstmontag 1. Juni um 18.00 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst der Nationen ein.
Da es in diesem Jahr nicht möglich ist, viele Menschen unterschiedlicher Nationalitäten zu versammeln, wollen wir einen Blick in die Welt werfen.
Dazu haben Menschen, die wir kennen gefragt, wie es ihnen in dieser Zeit geht und wie sie in ihrem Land die Coronapandemie erleben.
Im Gebet wollen wir uns untereinander und mit ihnen verbinden.
Da wir nicht singen dürfen, wird uns musikalisch an der Orgel und mit ihrem Gesang Familie Reinkemeier begleiten.
Wir laden herzlich ein, müssen aber auch darauf hinweisen, dass in der Liebfrauenkirche nur 60 Personen Platz haben und zu Beginn eine Teilnehmerliste geführt werden muss.
 

Der Christenrat ist jetzt bei Facebook

Sie können uns jetzt auch auf Facebook folgen. Hier veröffentlichen wir auch aktuelle Informationen aus der Ökumene und weisen auf Veranstaltungen unserer Mitgliedskirchen hin.

"Christenrat Gütersloh"